Das meditative Laufen ist ein langsames langes Laufen mit einem Tempo von ca. 7 bis 8 min/km. Dabei soll es um die Entspannung vom Geist und Körper gehen. Das tiefe ein- und ausatmen soll bewusst geübt werden, um die Entspannung durch das Atmen zu unterstützen. Das Atemtraining steht im Vordergrund, basiert auf die Atemtechnik (www.laufplus.com/Lauftechnik/Atemtechnik), um die Lungenfunktion und den Stoffwechsel zu verbessern. Die Bewegung beim Laufen geschieht absolut locker und entspannt. Beim Atmen wird der Mund leicht geöffnet, um durch den Mund auszuatmen. Es wird immer durch die Nase eingeatmet und durch den Mund ausführlich und lang ausgeatmet. Wichtig ist dabei möglichst tief in den Bauch ein- und auszuatmen. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und der gesamte Körper gut mit Sauerstoff versorgt. Das Einatmen dauert ca. 4-5 Schritte und das Ausatmen ca. 6-7 Schritte lang, wobei die Länge auch etwas variierten kann. Die Gedanken konzentrieren sich beim meditativen Laufen nur auf die entspannte Bewegung und das Atmen. Dadurch fühlt sich der Geist frei und das wohlige Gefühl im Körper setzt langsam ein.